Ich bin eigentlich kein großer Kuchenfan, doch diese mini Schokokuchen kann selbst ich nicht stehen lassen. Noch besser schmecken sie, wenn du sie bereits am Vortag zubereitet hast. Wenn du die Muffins, wie ich es gemacht habe, in Miniförmchen backst, kannst du sie als Snack für unterwegs mitnehmen. Das Rezept ist einfach und schnell zuzubereiten.

Zutaten:

  • 300g Mehl
  • 175g Rohrzucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 30g ungesüßter Backkakao
  • 150ml Rapsöl
  • 300ml Leitungswasser
  • 3 TL Backpulver
  • 80g Puderzucker

Zubereitung:

  1. Gib zunächst alle Zutaten (außer die letzten 3) in eine Schüssel und verühr sie mit deinem Rührgerät zu einem geschmeidigen Teig.
  2. Danach streust du das Backpulver gleichmäßig über dem Teig und rührst es ganz kurz mit unter.
  3. Fülle den Teig nun in die gewünschte Kuchenform. Du kannst wie ich Minikuchen backen, oder aber auch eine ganz normale Kuchenform wählen. Wie du es lieber magst.
  4. Abschließend gibst du die Minikuchen, oder den Kuchen bei 180 Grad in den vorgeheizten Ofen. Je nach Kuchengröße benötigt er etwa 30 – 40min. Du kannst den Kuchen regelmäßig prüfen und wenn du denkst, dass er fast fertig ist, stichst du mit einer metallernen Stricknadel in den Teig. Bleibt der Teig an der Stricknadel kleben, ist der Kuchen noch nicht fertig.
  5. Löse die fertigen Kuchen aus der Form und bestreue sie, nachdem sie erkaltet sind, mit etwas Puderzucker.

*yammi* – Hast du das Rezept schon getestet? Wenn ja, dann hinterlass mir doch einen Kommentar, wie der Kuchen dir und / oder deinen Gästen geschmeckt hat. Vielleicht hast du sogar noch Lust dir ein kreatives Topping für den Kuchen einfallen zu lassen? Wenn du ihn mit veganer Schokoglasur einstreichst und diese anschließend mit Kokusflocken bestreust, schmecken er gleich ganz anders. Guten Appetit und viel Spaß beim kreativen Backen  🙂