Winterzeit ist Backzeit! Wenn es draußen wieder kälter wird und in den Häusern die schönen Lichter leuchten, mache ich es mir gerne zu Hause gemütlich. Ein gemütlicher Abend mit Freunden ist in dieser Zeit besonders schön. Zusammen  backen, Weihnachtsgeschenke basteln und Tee trinken (gibt es was besseres?!). – Wohlfühlatmosphere garantiert – Letztes Wochenende habe ich für meine Freundinnen diese Winterwaffeln gebacken und möchte dir heute gerne das Rezept dafür verraten.

Foodforfitness hat passend zur diesjährigen Weihnachtszeit zu der Blogparade Weihnachtsbäckerei mit Superfoods aufgerufen und ich bin schon ganz gespannt, welche Rezepte von den anderen, teilnehmenden Bloggern kommen werden.

Aber hier erst mal die versprochene Winterwaffel:

vegane Winterwaffeln mit Chiasamen*

* Back-Wunderwaffe Chiasamen:
Veganes Backen ist bei mir immer so eine Sache. Oft klappt es nicht so wie ich das will und so war es auch bei den Waffeln. Es gab viele Versuche, welche darin endeten, dass das Waffeleisen total verklebt war und ich dieses gefühlt stundenlang reinigen musste (Wohlfühlatmosphere good bye….). Doch irgendwann kam ich darauf, die Eier im Teig durch Chiasamen zu ersetzten. Lässt man diese aufquellen, binden diese super den Teig und vollgeklebte Waffeleisen gehören der Vergangenheit an. 

img_4292

Zutaten:

  • 3 EL Chiasamen
  • 10 EL Wasser
  • 250ml Hafermilch
  • 125g vegane Margarine
  • 100g brauner Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 3 TL Zimt
  • 1/2 Päckchen Backpulver

Schritt 1: Gib zunächst die Chiasamen und das Wasser zusammen in eine Schüssel und lass die Chiasamen 30 Minuten lang aufquellen.

Schritt 2: Anschließend gibst du die Margarine, den braunen Zucker und den Vanillezucker hinzu und verrührst alles mit dem Mixer.

Schritt 3: Füge nun noch die restlichen Zutaten hinzu und vermenge alles zu einem gleichmäßigen Teig.

Schritt 4: Lade deine Freunde ein! Heize dein Waffeleisen gut auf, streiche es mit Margarine ein und gib den Teig löffelweise hinzu. Durch das Backpulver geht der Teig noch etwas auf. Taste dich also nach und nach an die Menge heran und fange zunächst mit etwas weniger Teig an (nicht das der Teig später an den Seiten des Waffeleisens heraus läuft – alles schon gehabt…. 😉 )

Alternativen:

Das beschriebene Rezept kannst du als Grundteig verstehen. Die Waffeln schmecken klassisch mit Puderzucker, oder auch in Form der folgenden Kreationen. Setze deine Kreativität ein und kreiere dir deine ganz eigene Waffel. Meine Favoriten sind:

Apfel-Mandelwaffel: Grundteig + Apfelstückchen + Mandelsplitter 

Spekulatius-Waffel: Grundteig + 2 TL Spekulatiusgewürz + kleine Spekulatiusstücke (erst kurz vor dem Backen in den Teig rühren) 

Banane-Schoko-Waffel: Grundteig + 2 kleingeschnittene Bananen + 6 EL vegane Zartbitter-Schokoraspel 

Beeren-Kokos-Waffel: Grundteig + 8 EL Beeren (frische, da tiefgefrorene zu viel Wasser verlieren) + 5 EL Kokosraspeln 

Nun aber zu dir! Schwing die Rührschüssel, lade deine Freunde ein, heiz das Waffeleisen auf und werdet kreativ. Welches ist eure liebste Kreation??! Schreib mir einen Kommentar – ich bin neugierig!

Kaufempfehlung: Verwendete Zutaten (Werbung):      

Veganz Chiasamen schwarz, 200 g

Veganz Chiasamen schwarz, 2er Pack (2 x 200 g)

Veganz Chiasamen weiß, 200 g

Dr.Oetker Mandeln gesplittert 100g

Ostmann Spekulatius Gewürz, 6er Pack (6 x 15 g)

Dr. Oetker Raspel Schokolade Zartbitter, 5er Pack (5 x 100 g)

Rapunzel Kokosraspeln (250 g) – Bio