Ich muss zugeben, ich bin in der Küche kein Hefe-Profi. Das erste und letzte Mal als ich Hefe verwendet habe, war vor etwa 9 Jahren. Es sollte ein gemütlicher Abend werden, ich hatte mir das Pizzarezept meiner Mutter besorgt und am Ende hatten alle Magenschmerzen: Zu viel Hefe, falsch aufgegangen, ich weiß es nicht. Ich weiß generell gar nicht was man mit Hefe falsch, oder richtig machen kann..

Geht es dir auch so?! Schaffst du auch keine tollen Heferezepte? Dann ließ dir jetzt durch, …

… wie du ohne Hefe und ohne lange Vorbereitungszeit des Teiges eine tolle Pizza kreieren kannst. Das Rezept eignet sich auch super für..

.. spontane Abende, da du nicht viele Zutaten brauchst.
.. wenn du Besuch hast, da du deine Gäste mit unterschiedlichen Kreationen überraschen kannst.

Deiner Kreativität sind beim Belegen keine Grenzen gesetzt und für das Grundrezept brauchst du nicht viele Zutaten! Aber fangen wir einfach an:

Zutaten: 

Für den Pizzateig:

  • 250g Mehl
  • 125ml Wasser
  • 3 EL Olivenöl
  • etwas Salz
  1. Für die Pizzafsoße: 
  • 1 Tube Tomatenmark
  • 1 Zwiebel
  • 2 Tomaten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100ml Wasser
  • 2 EL Olivenöl
  • etwas Salz, Oregano und Rosmarin

Zubereitung: 

Pizzateig:

  1. Gib alle Zutaten in eine Schüssel und verrühr sie zu einem Teig. Ist dieser zu flüssig, gibst du einfach noch etwas Mehl hinzu. Ist er hingegen zu trocken, kannst du noch ein klein wenig Wasser hinzufügen. Er sollte eine gute Konsistenz zum Ausrollen haben.
  2. Gib anschließend etwas Mehl auf die Arbeitsfläche, forme aus dem Teig pflaumengroße Kugeln und rolle diese zu Teigkreisen aus.

Pizzasoße:

  1. Schneide die Zwiebel und den Knoblauch in kleine Stücke und brate beides zusammen mit dem Olivenöl an.
  2. In der Zwischenzeit schneidest du die Tomate in Würfel und gibst diese mit in die Pfanne hinzu.
  3. Gib nun die restlichen Zutaten mit hinzu und schmeck alles mit den Gewürzen ab. Lasse alles kurz köcheln, bis die Soße den gewünschten Geschmack hat.

Heize den Ofen nun auf 200 Grad Umluft vor und fange an die Pizzen zuzubereiten.

img_4120
Zubereitungsschritte
  1. Streiche die Hälfte der Teigkreise mit der Pizzasoße ein. Verteile die Soße jedoch nur in der Mitte und lassen außen einen etwa 1 cm breiten Rand, welchen du nicht mit Soße bestreichst.
  2. Gib anschließend deine gewünschte Füllung auf die Tomatensoße (nicht zu viel, sonst fällt alles raus) und on top gibst du noch etwas veganen Käse.
  3. Nun nimmst du den zweiten Teigkreise, welchen du nicht mit Soße eingestrichen hast und legst diesen oben auf die die belegte Minipizza. Drücke den Teig der unteren Hälfte und den Teig der oberen Hälfte mit einer Gabel zusammen, so das die Füllung nicht rausrutschen kann.
  4. Bereite alle Überraschungspizzen vor und gib abschließend etwas Olivenöl oben drüber.
  5. Backe die Überraschungspizzen bei 200° Umluft etwa 20 Minuten gut durch. Wenn Sie an den Rändern leicht braun werden, sind die Pizzen fertig und du kannst deine Gäste mit jeweils unterschiedlichen Füllungen überraschen. – Ich habe für die Füllung Spinat, Pilze und Wurstersatz verwendet. –

Was hast du für die Füllung deiner Pizzen verwendet? Du kannst auch als Partygag einem der Gäste etwas ganz anderes in die Pizzen füllen. Etwa Chili-Marmalde, Zartbitterschokolade und „Käse, und und und. Lass mich wissen, wie die Überraschungspizzen bei deinen Gästen ankommen 🙂

img_4125

P.S. Und wem das alles zu lange dauert, wie mir am Ende, der belohnt sich für das Backen einfach noch mit einer eigenen Pizza.