*Dieser Artikel enthält am Ende des Beitrages Werbung, in Form von Affiliate Links.

Wie viel gibt ein Veganer wohl für Essen aus? Das ist doch sicherlich sehr teuer! Das dies nicht der Fall ist, möchte ich dir mit der Übersicht über meine monatlichen Essenskosten belegen und wenn du die Sache logisch betrachtest: Was ist an Gemüse und Obst teuer?! Oder warum soll vegane Ernährung teurer sein, wo man doch die teuren Produkte, wie Fleisch, nicht einkauft? Gemüse, Obst, Nudeln, Reis, Süßigkeiten, etc. zahle ich den gleichen Preis wie du auch.

Wenn du dir meine Food Diaries ansiehst, wirst du zudem feststellen, dass ich kaum vegane Ersatzprodukte kaufe, (welche zugegebenermaßen manchmal echt teuer sind). Da sie jedoch häufig voll mit künstlichen Zusätzen sind, kommen Sie allein aus diesem Grund schon nicht in meine Küche. – Es kann sein, dass die Übersicht meine Essenskosten etwas gefälscht ist, weil ich in einem Studentenwohnheim wohne und oft mit den anderen zusammen koche. –

Im Folgenden siehst du nun meine Essensausgaben für den Juli 2016.

umsonst (0,00):

Diesen Monat ist diese Kategorie nur so groß, weil eine Mitbewohnerin ausgezogen ist und viel übrig gelassen hat.
Durch Foodsharing habe ich diesen Monat keine Lebensmittel gerettet. Wie bereits letzten Monat angesprochen, muss ich zum FairTeiler in die Nachbarstadt und wenn man nicht viel Zeit hat, überlegt man sich das zweimal. Es kann schließlich sein, dass der FairTeiler leer ist und ich umsonst hin fahre (ist mir Anfang des Monats einmal passiert).
Über die Gartensaison, und das frische Gemüse aus dem Garten meiner Eltern, freue ich mich umso mehr!

Mitbewohnerin ist ausgezogen und hat folgendes übrig gelassen:

  • 1 Packung Leinsamen (-0,00 Euro)
  • Gewürze (Salz, Oregano, Paprika, Pfeffer, Curry) (-0,00 Euro)
  • 3/4 Flasche Olivenöl (-0,00 Euro)
  • 1 Tüte gemahlene Nüsse (-0,00 Euro)
  • 4 Tomaten (-0,00)
  • 2 Tüten Kirschen (-0,00)
  • 5 rote Beete (-0,00)
  • 3kg Kartoffeln (-0,00)

aus dem Garten meiner Eltern/ von meiner Fensterbank:

  • 5 mini Gurken (-0,00)
  • Blattsalat und Rucola(-0,00)
  • Schnittlauch (-0,00)
  • Rosmarin (-0,00)
  • Basilikum (-0,00)
  • Minze (-0,00)
  • 22.7 – 30-7: Besuch bei Familie / Freunden (-0,00)

Essen gehen mit Freunden (-57,40):

Anfang des Monats hatte ich Besuch und auch so habe ich mich recht viel mit Freunden getroffen. Das ist das tolle, wenn man als Freelancer und Blogger arbeitet. – Nächsten Monat muss ich aber dringend aus meinem Sommerloch raus und mehr arbeiten.. *öhm*

  • Café mit meiner Mama (-7,40)
  • Eis essen (-2,00) – immer mehr Städte bieten inzwischen veganes Eis an –
  • 3 x vegan / vegetarisches Restaurant in meiner Kleinstadt mit Freunden (-30,00)
  • Café mit Freundin (-8,00)
  • vegan Frühstücken mit Freundin (-10,00)

Wochenmarkt (-8,70):

Habe ich die 1 Euro Tüte letzten Monat schon beschrieben? Verschiedenes Gemüse, mit Druckstellen, wird hierbei zu einer 1 Euro Tüte verpackt. Dabei kann es sein, dass du einen Bund Möhren, ein Brokkoli und Salat für einen Euro erhältst. Solange du das Gemüse innerhalb von 2 Tagen isst, ist es auch noch frisch genug.

  • 3 x 1 Euro Tüte (2 Bund Möhren, Blattsalat, rote Beete, Rettich, Salat, Radieschen, Sellerie) (-3,00) – im Beitragsbild dieses Posts siehst du, was ich alles für 3 Euro bekommen habe – 
  • 1 Eisbergsalat, 1 Gurke (-5,70)

Bioladen (-50,70)

Der Bioladen liegt gegenüber von meinem zu Hause. Dementsprechend oft bin ich dort und genieße die angenehme Atmosphäre, in welcher ich mich wohler fühle, als im Supermarkt.

  • Brot zum halben Preis (-3,95)
  • Brötchen (-4,05)
  • rote Beete und Zwergenwiese Aufstrich (-5,94)
  • Veganer Grill-Mix, Zwergenwiese Aufstriche (-10,92)
  • Glas Rotkohl (-1,89)
  • Veganer Grill-Mix, Zwergenwiese Aufstrich, Gemüsechips, Hafermilch, veganer Mozzarella (-16,65)
  • Kartoffeln, Zwiebeln, Grünkern Burger (-7,30)

DM (-29,75): 

Was es bei DM inzwischen alles zu kaufen gibt. Suppen, vegane Snacks, Nudeln, Reis, Soßen,… Finde ich super!

  • vegane Apfelschorle (-4,00)
  • Reis, Feigen, vegane Apfelschorle, Linsensuppe, Kokosmilch und Nudeln (-21,90)
  • Zahnpasta (-3,85)

Rossmann (-7,00):

Auch bei Rossmann kann man Essen kaufen. Die Auswahl ist zwar kleiner als bei DM, aber die Produkte gefallen mir sehr gut.

  • Datteln, Gemüsechips und Studentenfutter (-7,00)

Bäcker (-7,00):

  • Brötchen / Brot (-7,00)

Discounter Netto (-30,99):

Diesen Monat war ich nur zwei mal im Supermarkt. Vielleicht schaffe ich es nächsten Monat sogar ganz ohne??

  • Grundsachen und vegane Snacks (-15,93)
  • Gemüse und Obst (-15,06)

Gesamte Essenskosten Juli 2016 (-191,54)

Mein Ziel für die Zukunft ist, dass ich ganz ohne die herkömmlichen Supermärkte auskomme. Ich strebe eine Kombination aus eigenen Anbau, Foodsharing, Wochenmarkt, Bioladen und DM an.

Wenn dir dieser Beitrag gefällt, dann würde ich mich sehr auf einen Kommentar mit deinem Feedback freuen. Was gibts du im Monat aus. Siehst du noch Sparpototential, oder hast du spannende Vorschläge wo ich interessantes, veganes Essen bekomme?
Wenn du mir einen Kommentar geschrieben hast, dann guck dir jetzt noch meine Übersicht der Essenskosten für den letzten Monat an.

Essenskosten Juni 2016

Kauftipp (Werbung): 

Aufbewahrungsdose:

Schon letzten Monat durfte ich das Smoothie Ebook von Marc testen. Meinen Testbericht dazu, kannst du hier noch einmal nachlesen.

Diesen Monat hat Marc das Ebook jedoch erweitert, weitere Tipps mit eingefügt und anschaulich erzählt, wie er die Smoothies findet. Dabei darf natürlich nicht die Geschichte fehlen, als ihm der komplette Smoothie aus dem Mixer ausgelaufen ist. *pssst* Wer mehr erfahren möchte und vor allem wer die tollen Rezepte haben möchte, kann sich hier das E-Book kaufen.

Smoothie eBook

Bevor du dir jetzt einen der leckeren Smoothies zubereitest – Vorsicht, dass dein Mixer nicht auch ausläuft – schreib mir noch schnell einen Kommentar, wie du die Übersicht meiner Essenskosten findest. Gefallen dir solche Beiträge und wo kaufst du am liebsten ein??