Was ist gesund? 

Gesunde Ernährung kennst du, weißt was das ist. Aber bist du dir sicher? Du isst viel Obst, viel Gemüse – das ist gut, keine Frage! Aber hin und wieder, oder immer öfters, landen dann auch die industriell hergefertigten Lebensmittel auf deinem Tisch? Das ist wiederum nicht so gut.

Industriell hergefertigte Lebensmittel (meist die Lebensmittel in Verpackungen) wurden, wie es der Name schon sagt, industriell hergestellt und verarbeitet. Sie sind also nicht mehr frisch und du kannst dir nie sicher sein, was genau diese Produkte enthalten. Sie enthalten Aromen, Geschmacksverstärker, Verdünnungsmittel und was weiß ich nicht alles. Heute beim Einkauf habe ich mir einmal genauer die ganzen Zutatenlisten durchgelesen und das solltest du auch tun! Selbst die veganen Produkte mit Bioqualität, welche doch so gesund aussehen, haben noch viele rätselhafte Dinge auf Ihrer Zutatenliste stehen.

Meine Ernährung:

Bisher versuche ich die industriell verarbeiteten Lebensmittel möglichst einzugrenzen und stattdessen viel frisch zu kochen. Doch auch ich kaufe gerne Tofu-Würstchen, Soja Granulat, veganes Eis, etc. Da ich als Veganer „Glück“ habe, dass solche Produkte meist teurer sind als die nicht veganen Varianten, achte ich dank meines Geldbeutels bereits vermehrt darauf nicht viel verarbeitete Produkte zu kaufen.

Wenn dich die Thematik interessiert dann freut mich das zu hören. Ich freue mich persönlich immer darüber, wenn Menschen Wert auf ihre Ernährung legen und sich informieren was gut und was schlecht ist. Wir werden als Verbraucher ohnehin schon zu viel hinters Licht geführt und wissen meist gar nicht mehr, was wir überhaupt noch essen können und was nicht. Die Regeln von Clean Eating kannst du dir hier kurz und knapp durchlesen. Und wenn dich interessiert, welche Lebensmittel Clean Eater einkaufen, findest du hier eine Clean Eating Einkaufsliste.

Clean Eating Challenge – Blogparade:

Aber wie das ganze konkret aussieht, was Clean Eater überhaupt noch essen können und wie das ganze im Alltag aussieht, dieser Frage stelle ich mich zusammen mit 3 anderen Bloggern. Eine ganze Woche lang wollen wir in Form eines Food Diaries der Frage nachgehen, wie man sich clean ernähren kann. Mein Food Diary findest du unter der Kategorie „Wochen Challenge“. Ich freue mich aber auch schon sehr auf die Gerichte meiner Mitstreiterinnen:

Saskia bloggt hier: Sasisraaainbowlife

Kerstin bloggt hier: littlenecklessmonster_food

Liesl blogt hier: beetroot massacre

 

Einkauf Juni .jpg

 

Wie fängt man eine Food Diary Woche besser an, als mit einem schönen Einkauf? Nach dem Frühstück (mehr dazu im Food Diary) habe ich meinen Leinenbeutel genommen und bin in den Denns Biomarkt um die Ecke gegangen. Den Obstkorb hatte ich bereits gestern auf dem Fischmarkt in Hamburg gekauft 🙂

Ich liebe frisches Obst und Gemüse. Diese Farbenvielfalt und dazu gibt es noch so viele Sorten, welche man noch nie gegessen hat. Kennst du zum Beispiel rote Bananen? Ich kannte sie, bis sie gestern in meinem Obstkorb landeten, noch nicht. Muss aber sagen, dass sie ähnlich wie die normalen, gelben Bananen schmecken. Aber nicht schlimm, ich liebe Bananen!

Die Superfoods von Denns waren zugegebener Maßen recht teuer. Aber keine Sorge. Ich habe auch keinen Geldscheinbaum im Garten wachsen und es gehört zur Ausnahme das ich mir so was gönne. Trotzdem bin ich schon ganz aufgeregt wie mir die Superfoods gefallen werden und hey, seien wir mal ehrlich, so eine Packung hält dann doch recht lange.

VeganSuperfoods – das Smoothie Buch

Neben der Clean Eating Blogparade gibt es ein weiteres Projekt welches heute beginnt und worauf ich sehr gespannt bin. Ich  darf für die nächsten 12 Tage das E-Book VeganSuperfoods – das Smoothie Buch von Marc testen. Bisher bestehen meine Smoothies meist aus Bananen, Spinat und Wasser, da mir etwas die Inspiration fehlt. Hin und wieder gebe ich noch ein paar Datteln hinzu. Manchmal auch ein Smoothie aus frischen Himbeeren und / oder Erdbeeren. Ich habe schon mal in dem E-Book von Marc gestöbert und bin gespannt, wie sich die Smoothies auf mein Wohlbefinden auswirken werden. Denn die Smoothies setzen sich, hingegen meiner üblichen Smoothies, aus folgenden Komponenten zusammen:

  •  Gemüse oder Obst
  • Superfoods
  • Flüssigkeit

Ab heute werde ich täglich einen Smoothie aus dem Smoothie Buch testen und dir berichten wie er mir gefallen hat und wie ich mich damit fühle. Zusätzlich gibt es jedes Mal ein Bild in meinem Foto Diary 🙂

Hier findest du die einzelnen Food Diaries von meiner Clean Eating Woche:

day 1

day 2

day 3

Verwendest du in deiner Küche bereits Superfoods und magst du auch so gerne Smoothies? Und / oder interessiert dich wie meine Mitstreiterinnen und ich die Clean Eating Challenge meistern? Zu beiden Themen kannst du ab heute täglich einen Beitrag unter der Kategorie „Wochen Challenge“ auf meinem Blog finden. Ich freue mich über jedes Feedback von dir 🙂